Neustadter Figuralchor

Der Neustadter Figuralchor wurde 2007 gegründet. Schwerpunkt der bisherigen chorischen Arbeit waren Werke des 17. Jahrhunderts, unter anderem von Schütz, Schein, Lassus und Gesualdo.

Höhepunkte der noch jungen Geschichte des Chores waren die Aufführungen von Henry Purcells Semioper „Dioclesian“, der „Harmoniemesse“ von Joseph Haydn, Telemanns Oratorium „Tag des Gerichts“, Mozarts „Requiem“, sowie „The Fairy Queen“, eine weitere Semioper von Henry Purcell im Rahmen des Neustadter Kulturfestes 2013, gemeinsam mit dem Orchester „ensemble 1800“.

 

Im Jahr darauf folgte dann ein Zyklus von Brahmsliedern – im Spätjahr ein Konzert mit der Gegenüberstellung des „Magnificats“ von J.S. und C.P.E. Bach. Ebenfalls 2014 war der Chor Preisträger beim BASF-Chorwettbewerb im Bereich Klassik. Im Frühjahr 2015 gab es ein reines A – Cappella – Programm mit geistlicher Chormusik des 16. und 17. Jahrhunderts (u. a. mit Werken von Schein, Schütz und Palestrina). Geplant sind für 2016 ein weiteres Chorkonzert und im nächsten Jahr die Messe Nr. 6 in Es-Dur D 950 von Franz Schubert.

 

Der Dirigent Fritz Burkhardt wurde in Neustadt/Weinstr. geboren, wo er 1985 am humanistischen Gymnasium das Abitur ablegte. Danach studierte er in Stuttgart Schulmusik (Dirigieren bei Prof. Dieter Kurz und Prof. Helmut Wolf) sowie in Straßburg bei Michi Gaigg Barockvioline.

 

In Stuttgart studierte er außerdem Mathematik und bei Joachim Schall Neue Musik. Er besuchte zahlreiche Kurse für Dirigieren, Barockvioline und historische Aufführungspraxis u.a. bei John Eliot Gardiner, Reinhard Goebel, Christian Kluttig und Peter Gülke. Als Gründungsmitglied des Schlierbacher Kammerorchesters, aus dem später die Heidelberger Sinfoniker hervorgingen, kam er durch die Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Thomas Fey schon früh mit der historisch informierten Aufführungspraxis in Berührung.

 

Die wichtigsten Impulse erhielt er auf den Interpretationskursen von Nikolaus Harnoncourt in Salzburg, an denen er regelmäßig teilnahm. Von 1987 bis 1994 dirigierte er das Sinfonieorchester der Universität Stuttgart-Hohenheim. 1989 gründete er das ensemble 1800, das sich unter seiner Leitung zu einem profi-lierten Klangkörper für die Musik des 18. Jahrhunderts entwickelt hat und 2004 vollständig auf historisches Instrumentarium umgestiegen ist. Seit 2007 leitet er den Neustadter Figuralchor, der sich durch mitreißende Aufführungen vor allem von Musik der frühen Barockzeit einen Namen gemacht hat.

 

Am Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium Neustadt und am Gymnasium am Kaiserdom in Speyer, wo er stellvertretender Schulleiter war, implementierte er Streicher-klassen und war für die Orchesterarbeit verantwortlich. 2013 gründete er mit Unterstützung der Greve-Stiftung das Neustadter Jugendsinfonieorchester, mit dem er zuletzt Bruckners 4. Sinfonie einstudierte. Er ist Konzertberater der Stadt Neustadt und verantwortlich für die Einführungen zu den Abonnement-Konzerten. Seit 2013 ist er Schulleiter des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Ludwigshafen.

1.Vorsitzende
Ulrike Sauerhöfer
Lüderitzstr. 20
67434 Neustadt/Weinstr
Tel.06321/480341
E-Mail: uli.sauerhoefer@gmail.com