Hambach-Gesellschaft für historische Forschung und politische Bildung e.V.

Als Zusammenschluss kunstliebender und künstlerisch tätiger Menschen fördern wir alle Facetten der Bildenden Kunst - auch durch den Austausch mit Künstlerinnen und Künstlern aus dem In- und Ausland.

Im historischen Bewusstsein der Deutschen ist das Hambacher Fest ein Meilenstein auf dem Weg zur heutigen Demokratie. Die 1986 gegründete „Hambach-Gesellschaft für historische Forschung und politische Bildung e.V.“ pflegt das Vermächtnis von 1832. Sie setzt sich daher ein für die Festigung der parlamentarischen Demokratie, die Sicherung der Grund- und Freiheitsrechte in einem sozialen Rechtsstaat und die Förderung des Europagedankens wie der Völkerverständigung.

 

Den Mitgliedern der Gesellschaft war und ist bewusst, dass diese Werte und Ziele gelebt und immer wieder verinnerlicht werden müssen. Die europäische Einigung, eine dauerhafte Friedenssicherung und eine gerechte Sozialordnung sind nicht die Ergebnisse eines abgeschlossenen historischen Prozesses: Daran zu erinnern und für diese Werte einzutreten sind wichtige Ziele der Hambach-Gesellschaft.

 

Seit ihrem Bestehen pflegt die Hambach-Gesellschaft die historische Forschung durch öffentliche Vorträge, wissenschaftliche Kolloquien und vor allem durch die jährliche Herausgabe eines Jahrbuchs. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Auseinandersetzung mit den demokratischen und liberalen Bewegungen, die zum Hambacher Fest geführt haben und von ihm ausgegangen sind.

 

Ihrem Auftrag zur politischen Bildung kommt die Gesellschaft durch Vorträge, Veröffentlichungen und Podiumsdiskussionen nach. Hier vertiefen renommierte Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Publizistik im Dialog mit dem Publikum aktuelle Themen, die um „Hambacher Ideale“ kreisen. Diese werden in der Diskussion mit dem Publikum vertieft.

Wir versuchen die Ziele des Vereins durch die Herausgabe eines Jahrbuchs, Vorträge, Podiumsgespräche, Ausstellungen, künstlerische Darbietungen und Exkursionen zu verwirklichen.

Der Vorstand:

1. Vorsitzender: Prof. Dr. Wilhelm Kreutz
2. Vorsitzender: Prof. Dr. Karsten Ruppert
Schatzmeister: Matthäus Seckinger
Schriftführerin: Dr. Pia Nordblom

Beiratsmitglieder: Prof. Dr. Hans Fenske, Dr. Helmut Gembries, Dr. Christof Müller-Wirth, Hans Schröter, Hanns Gerd Siebenpfeiffer, Benno Zech

Mitglieder des Kuratoriums: Herr Prof. R. Fillibeck, Herr Landrat C. Lindemann, Herr OB H.G. Löffler, Wolfgang Obermaier, Herr Landrat H.-U. Ihlenfeld, Herr Prof. A. Reinalter, Herr C.-P. Westrich, Frau Prof. C. Maether-Wittlinger

Wer sich von unseren Zielen und Aktivitäten angesprochen fühlt, ist herzlich eingeladen, der Gesellschaft als Mitglied beizutreten.

Mitglieder erhalten das Jahrbuch kostenlos und können die alten Jahrbücher für 5 Euro pro Exemplar erwerben.

Der reguläre Jahresbeitrag beträgt 30 Euro. Schüler und Studierende zahlen den ermäßigten Jahresbeitrag von 15 Euro. Institutionen können mit einem Jahresbeitrag von 60 Euro selbstverständlich auch Mitglieder werden.

Zur Website
  1. Vorsitzender
    Prof. Dr. Wilhelm Kreutz
    Mollstraße 4
    68165 Mannheim
    E-Mail: wilhelm.kreutz@t-online.de